Fabian Kiepenheuer

Fabian Kiepenheuer

Nach Abschluss der Schule in Zürich mit Matura studierte Fabian Kiepenheuer an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich Architektur. Er diplomierte 2008 am ETH Studio Basel (CONTEMPORARY CITY INSTITUTE) bei den Professoren Roger Diener und Marcel Meili mit einer städtebaulichen Studie über Belgrad. 2009 erhielt er das Ernst Schindler Reisestipendium, 2010 das Erich Degen Stipendium. 2013 zeigte  Kiepenheuer zusammen mit Lukas Wolfensberger im Rahmen der Ausstellung „Eccentric Structures in Eastern Europe“ Fotografien von sowjetischer Bauten in der Galerie Bommer in Zürich.  2014 stellte er zusammen mit Aline Amrein und David Späh im Rahmen der Ausstellung „Innenwelten“ Skulpturen und Fotografien von Innenräumen im Zürcher Kaufleuten aus. Seit 2011 arbeitet Fabian Kiepenheuer bei Diener & Diener Architekten in Basel, wo er als Teilprojektleiter für das Projekt Swiss Re Next in Zürich und für die Instandsetzung und den Um- und Neubau des Kongresshauses und der Tonhalle in Zürich verantwortlich ist. Zwischen 2015 und 2016 arbeitete er als Assistent am Departement Architektur der ETH Zürich am AOT (Architecture of Territory) bei der Professorin Milica Topalovic .